Vögelhäuschen

12,00 

1 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Der Wohnraum in unserer Stadt ist knapp.

Daher wollen wir ein Zuhause für die Kleinerer von uns schaffen.

Genauer gesagt für: Blau- , Tannen- , Hauben- , Sumpf- und Kohlmeisen sowie Kleiber,

Schnäpper und Sperlinge.

 

Mit welchen Materialien machen wir das?

Nistkästen aus Massivholz mögen Vögel sehr gern. Ungehobelt und unbehandelt gefällt es ihnen noch besser.

Sie möchten sich ja festhalten können. Und wer zusätzlich gesund durchatmen kann, dem geht es besser. Schrauben statt Nägel, sparen das Verleimen und halten auch länger.

 

Was gibt es Wichtiges bei Vogelhäuschen zu beachten?

Die Häuschen sollten Schutz vor Wind und Regen bieten. Das gefällt den kleinen Vögeln sehr gut und sie fühlen sich sicher.

Wer dann noch stören könnte, das wären die Fressfeinde, auch Predatoren genannt.

Die wollen am liebsten direkt durch das Fensterchen und zugreifen. Daher gilt ein 10 cm Abstand, vom Boden bis zur Öffnung, als sicher.

Auch hilfreich für die Räuber sind Landestangen.

Die sehen zwar schön aus. Sie können aber auch leicht als Einstiegshilfe genutzt werden.

Also gibt es keine Landeplätze vor dem Eingang. Sicher ist sicher.

 

Und wohin mit den Vogelhäuschen?

Es wird wärmer. Mit Sicherheit. Vogelnistkästen sollten daher im Halbschatten hängen und nicht in Westrichtung zeigen.

Platziert Mensch Sie unter Dachvorsprüngen, dann ist die Himmelsrichtung eher unwichtig. Nur von der Südseite ist abzuraten. Denn da zeigt sich die Sonne am häufigsten. Aufzuhängen sind die Kästen in 2 bis 3 m Höhe. Gern an Bäumen, Gebäuden, Gerüsten und Pfählen. Bäume sind übrigens nicht begeistert von langen Nägeln in ihrem Stamm.Deswegen lassen sich unsere Nistkästen einfach anbinden.

 

Sonst noch was?

Wer die neuen Häuschen gern in bunter Farbe sehen möchte, der benutzt Holz-Beizen auf Wasserbasis. Die gibt es in verschiedensten Tönen im Baumarkt um die Ecke.

Das Dach lässt sich nicht ohne Grund öffnen. Marder und Katzen haben selten Schraubenzieher dabei. Also nehmt Ihr Eure eigenen Schraubenzieher und schaut mal im Spätsommer nach alten, verlassenen Nestern im Häuschen und räumt für die nächsten Bewohner auf.

Das tatsächliche Produkt kann von der Abbildung abweichen.